Verzerrte Selbstwahrnehmung / Kopieren von Charakteren


Ein sehr wichtiges Thema dieser Gesellschaft finde ich, ist die Frage: WER BIN ICH WIRKLICH?
Bin ich wirklich ich selbst oder versuche ich anderen nur zu gefallen, Anerkennung und Lob zu erhaschen!?

Eine kleine Geschichte aus meinem Leben:
Die Leidenschaft Kraftsport habe ich mit 17 Jahren entdeckt. Fasziniert von den Idolen meiner Kindheit wie Arnold, Silvester usw.
Die Faszination der Muskelberge symbolisierte Stärke, geballte Kraft.
Ich muss zugeben, dass ich schnell die eigene Wahrnehmung nicht mehr klar gesehen habe. Ich sah mich im Spiegel und verglich mich mit den Sportlern der sozialen Medien, die „gefeierten Athleten“ und fühlte mich schlecht und zu wenig. Es musste mehr sein!
Es endete nie, es war nie eine Selbstzufriedenheit vorhanden. Geblendet von den sozialen Medien, der bearbeiteten Fotos, der oft gespielten Wahrheit! Hat man manche Sportler aber real gesehen war ich erstaunt, dass sie gar nicht so „brachial“ wie auf den Bildern waren.

Ich habe bei Tinder / Lovoo usw. einiges beobachtet: Bilder von Menschen werden bearbeitet, verändert, immer im perfekten Winkel fotografiert. Hat man sich dann mit manchen Menschen getroffen hätte man sie fast nicht mehr erkannt.
So in etwa: Auf den Fotos Topmodel deluxe … in real steht auf einmal „Alf“ vor dir!
Was ich mich auch immer frage ist weshalb sie bearbeitete Fotos mit „Hundegesichtern“ haben? Glauben sie, die anderen Menschen denken sich: „Ach wie süß, mit der/dem will ich mal Gassi gehen und Ball holen spielen!? Und wenn es harmoniert will ich mit der oder dem viele kleine Welpen zeugen?!“
Verspiegelte Selbstdarstellung? Geblendet von einem in meinen Augen völlig bescheuerten Trend?
Ein von Snapchat oder dergleichen gesponserter Star hat damit angefangen, unzählige andere machen es dann nach weil jeder es macht und es ja „normal“ ist.
Ein komplettes Lemming-Verhalten.

Was ich von meiner Tätigkeit weiß ist, dass der Blick in die Augen der Menschen der Blick in die Seele ist. Egal auf Fotos oder im realen Leben. Das ist eine Fähigkeit, die nicht nur ich besitze, diese steckt in JEDEM Menschen! Durch die Augen kann jeder die Gefühle des anderen wahrnehmen und fühlen, wie es ihm momentan geht. Sind die Fotos aber bearbeitet, so werden die Augen auch mit bearbeitet und somit der Blick ins Innere verschleiert.

Ein anderes Beispiel:
Das permanente Tragen von Sonnenbrillen verschleiert die Augen der Menschen. Somit ist auch der Blick ins Innere, der Gefühle, versteckt. Wer sieht nicht gern in die Augen des Gegenübers bei Gesprächen? Haben wir Angst, die Menschen mir gegenüber könnten sonst das sehen was wir selbst an uns auch nicht sehen wollen!?
Warum versuchen viele Frauen immer geradezu perfekt zu wirken?
(Was bei Männern in den letzten Jahren auch immer häufiger auftritt)
Perfekt zu sein, um den anderen zu gefallen, Anerkennung zu bekommen, die wir uns selbst nicht schenken können?!

Mein Fazit / Meine Ansichten
Frauen wird seit Jahrzehnten von den Medien, der Gesellschaft und der Modeindustrie eingetrichtert (50er Jahre, Wirtschaftsaufschwung):
„Sei hübsch, perfekt, somit bist du begehrt, angesehen und wirst den perfekten Mann finden“.
Es wird in Filmen & Werbung eine perfekte Welt vorgegeben. Sei es einer Filmszene wo Mann und Frau auf der Gartenbank sitzen, das/die Kinder spielend, lachend und glücklich im Garten. Der kleine, schneeweiße Hund läuft einem roten Ball nach. Der Mann umarmt die Frau und liebt sie offensichtlich von ganzem Herzen.
Oder Werbung, in der ein Baby/Kleinkind mit strahlenden Augen, ein herzliches Lachen im Gesicht hat, fröhlich, gesund und glücklich durch dieses Produkt.
Doch wie sieht die Realität aus?
Der Mann fährt nach Hause zu seiner Frau (von manchen respektlos „Alte“ genannt), gestresst und genervt von der Arbeit. Sofort sind die Kinder aus Freude und Neugier um ihn herum, die Frau ist neugierig wie der Arbeitstag gelaufen ist. Der Mann will nur seine kurze Ruhe, die aber schwer zu bekommen ist. Spannung liegt in der Luft! Herzliche Kommunikation unmöglich. Am Wochenende wird die Zeit für die Erholung benötigt, um die angehende Arbeitswoche starten zu können. Weit weg vom Ideal!
Oder das Kleinkind zu Hause: Am Schreien und Weinen, Eltern sind oft mit den Nerven am Ende, vergleichen unbewusst Werbung mit der Realität. Beim nächsten Einkauf werden sie wahrscheinlich unbewusst zu diesem beworbenen Produkt greifen. Ergebnis, es hilft jedoch nichts … dieses Produkt ändert nichts!
Reine Illusionen, die unsere Sehnsucht nach Harmonie und Liebe erwecken …

Warum waren die Frauen zu Beginn von Werbung und Co die bevorzugte Zielgruppe für Veränderungen?
Frauen sind der Ursprung des Lebens, die Verbindung jedes Kindes, der Grundstein jeder Familie, Liebe und Herzlichkeit von Natur aus!
(Ausgenommen gleichgeschlechtliche Beziehungen, wobei es auch in diesen einen eher weiblichen Part gibt).
Lernt man zuerst den Frauen Unzufriedenheit, geben die es automatisch den Kindern weiter. Die Männer werden nicht mehr glücklich und „arbeiten sich krumm“. Die typisch nervigen Auseinandersetzungen, die rein aus Unzufriedenheit und aus nicht von Herzen gelebter Liebe kommen.
Eine Frau, die versteht wer oder was sie ist, wird jeden ach so möchtegern „Macho“ bändigen und eine tiefe, wahre Liebe leben können. Das kenne ich von mir selbst, eine Frau mit strahlenden Augen und einem fröhlichen Lächeln lässt meine Gedanken verfliegen! Leben aus Liebe wird das Beisammensein vereinfachen …
Weshalb versuchen Männer „perfekt“ zu wirken?
Liebe Männer sind wir uns ehrlich: Nur um den Frauen (eventuell auch den Männern in gewissen Fällen) zu gefallen! Um die wahre Liebe zu finden!
Das Leben dreht sich bewusst oder auch unbewusst nur um die Liebe!
Doch lernen wir ach so „perfekten“ Männer eine „perfekt“ wirkende Frau kennen werden wir früher oder später aber bemerken, dass alles nur Fassade ist. Wir suchen weiter und glauben unbewusst noch perfekter wirken zu müssen um die Richtige zu finden!
Die Erwartung wie eine Frau aussehen, sich geben muss, wird uns wiederum von den „perfekten“ Frauen in Medien und sozialen Netzwerken vorgelebt.
Was aber natürlich wieder nur eine Illusion ist! Ein Kreislauf, der nie enden wird, bis jemand zu sich selbst „STOP“ sagt.
Wo soll das hinführen?
Ganz klar dahin, wo wir jetzt schon gelandet sind!
Beziehung – Streit – Trennung – Nächste oder Nächster.
Immer auf der Suche nach dem „IDEAL“.
Frage dich einfach mal selbst: Mache ich es, um den anderen zu gefallen oder weil ich wirklich glücklich bin und es mit den wahren Freunden teilen will!?

Soziale Medien / Promi News
Ich selbst habe mich von den sozialen Netzwerken wie Facebook udgl. abgemeldet.
Weshalb?
Ich habe selbst bei mir bemerkt, wie schnell man gefangen ist, von einem Thema zum anderen schwirrt, die Zeit verläuft, zack … Stunden später.
Meist unbewusst habe mich selbst oft mit anderen Menschen verglichen bis mir selbst klar wurde was ich eigentlich mache!?
Es fesselt mich und zieht mich nur runter! Schlechte Laune und voller unnützer Gedanken.

Wieviel folgen dir oder du ihnen oder sind mit dir „befreundet“ die du in Wirklichkeit gar nicht kennst?
Mit wie vielen davon möchtest du im realen Leben auch Zeit verbringen!?
Ist dir das deine Lebenszeit – die für mich das Kostbarste auf der Welt ist – wert, Zeit mit „Personen“ zu vergeuden, nur um ein Like zu erhaschen?
Sind wir uns ehrlich, ein Mensch der sich künstliche „Hundefressen“, Katzenohren usw. aufs Gesicht gibt und noch dazu denkt, seht mich an, ich bin ja so hübsch, das Ganze für voll ernst nimmt und als „wirkliche Welt“ betrachtet … Wo sind wir gelandet?
In einer Welt, in der Likes mehr zählen als freundliche Gesten in der wahren, realen Welt?
Ich habe gut reden, ich war einst selbst zum Teil „dieser Gesellschaft“.
Etwas online stellen (Blumen-, Sterne-, Tierfilter gab es noch nicht), immer wieder nachsehen wie viele Likes ich bekommen habe, wie sind die Kommentare usw.
Doch vieles in den sozialen Medien ist nur FAKE und reine ILLUSION, weitab jeglicher Realität!
Menschliche Nähe, Geselligkeit ist das, was uns nur das wahre Leben schenkt.

Warum ziehen sich Menschen Promi-News rein? Das Leben der „Stars und Sternchen“ …
Was interessiert mich was wer für Kleidung trägt, was wer macht, welches Auto wer fährt …?
Ist es vielleicht um zu Kopieren? Sich „angebrachte Trends“ abzusehen oder etwa um sich selbst vom eigenen Leben abzulenken, das einen selbst nicht glücklich macht?
Wenn du genau hinsiehst ist es ja oft so, dass es bei den Promis selbst massiv bröckelt, sie die perfekte, wundervolle Welt nur vortäuschen. In Wahrheit sind sie vom perfekten Glück meilenweit entfernt. „Reichtum“ alleine macht mit Sicherheit nicht glücklich …

Ich habe es selbst an mir bemerkt, wie einem die Selbstwahrnehmung genommen wird, wie man sich selbst im Spiegel sieht und nicht perfekt fühlt!

Ich habe gelernt, dass die Realität im hier und jetzt ist!
NICHT in Werbung, Filmen oder sozialen Netzwerken!

An die Frauen und Männer: Wacht auf, seht hin und erkennt, wer ihr wirklich seid!
Mit Ausstrahlung und Lebensfreude können wir den Menschen ehrlich und offen gegenüber treten ohne „perfekt“ wirken zu müssen!
Es ist „scheißegal“ was andere über mich denken! Beobachte selbst, wer sich Gedanken über andere macht ist unglücklich mit sich selbst oder weiß gar mit seinem Leben nichts anzufangen.
Jeder Mensch will lieben und geliebt werden, das steckt in uns!
Darum suchen wir die Liebe auf allen Wegen. Doch lasst euch nicht blenden und täuschen!
Schenkt euch selbst die Liebe, versteh wer DU bist und akzeptiere dich wie DU bist und somit wirst du es auch zurückbekommen … LIEBE!
Entscheide selbst wo du in deinem Leben stehst und was du an dir ändern willst.
Wenn es dir schon mal selbst bewusst wird, wird es einfach, dein Bewusstsein selbst zu lenken und dich bewusst für eine Änderung zu entscheiden!

Ihr könnt gerne eure Meinung und eure Ansichten zu diesem Thema äußern.
Zusammen können wir was erreichen, miteinander verändern …

Bis bald euer Peter

7 Antworten auf „Verzerrte Selbstwahrnehmung / Kopieren von Charakteren“

  1. meine Erfahrung: echte, bedingungslose Liebe ist nur möglich, wenn man zu Empathie sich selbst und anderen Lebewesen auf diesem Planeten fähig ist.
    D.h. dass man seine Blockaden/Abwehr/Kompensationsmechanismen (zb. Ängste bzw. Konsum/Erfolgssucht/Sucht nach Anerkennung/Aufmerksamkeit), die empathisches Miteinander häufig verunmöglichen und den Konakt zum eigenen inneren Kind kappt sowie alles, was v.a. in frühen Jahren vom sozialen Umfeld nicht toleriert und darum ins Unbewußte verdrängt/abgespalten wurde – all das heißt es loszulassen. Damit sich Selbstempathie/-fürsorge/-akzeptanz/liebe überhaupt entfalten kann.
    Das ist erstmal leichter gesagt als getan. Ich für meinen Teil habe schon vor mehreren Jahren erkannt, dass mangelnde Selbstliebe eine meiner zentralen inneren Baustellen ist, ich hatte jedoch keinerlei Idee, wie ich diese stärken könnte. Bzw. meine Abwehrstrukturen waren einfach so stark, dass es sich für mich immer wie geschauspielert/unecht angefühlt hat, wenn irgendwer oder gar auch mal ich selbst etwas wertschätzendes zu mir gesagt hat. Ich wollte das einfach nicht wahrhaben, weil es mit meinem ziemlich negativ geprägten Selbstbild kaum vereinbar war.
    Zuletzt endete das in krassen Eifersuchtsreaktionen und mir wurde klar, dass es allein an mir liegt, ob sich dabei was zum positiven ändert oder nicht. Und dass das Thema Selbstliebe bzw ein Mangel dieser dabei eine zentrale Rolle spielt.

    Glücklicherweise ergab sich gestern für mich die Gelegenheit, meine Freundin Emma zum ersten Mal zu besuchen. Danke auch dir, lieber Peter, für den gestrigen Spiegel und den Anstupser endlich „Nägel mit Köpfen zu machen,“ wenn ich nicht länger leiden wolle. Das half mir enorm dabei, die nötige Konsequenz, Emma trotz der emotional sehr aufwühlenden Ausgangssituation und anderen Hindernissen, auch wirklich zu besuchen. Es war genau die goldrichtige Entscheidung. Ihre Empathie und bedingungslose Liebe färbten regelrecht auf mich ab und setzten einen enormen und tiefgreifenden Transformationsprozess hin zu Selbstempathie/-liebe/-fürsorge/-verantwortung/-wirksamkeit in Gang. Dadurch fühlt sichs nun an, als wenn sich massenweise z.T. uralte Blockaden und Ängste / automatisierte Schutzreflexe wie in Luft aufgelöst haben. Einfach weil sie dank der Stärkung meines Selbstmitgefühls einfach obsolet wurden. In der Brust fühle ich mich nun viel freier, mit mir selbst und meinem inneren Kind wieder in Kontakt und ich habe gleich damit begonnen, vergangene negative Erfahrungen gezielt mit neuen, positiven zu überschreiben bzw. mir (z.T. lange Zeit aber auch ganz aktuell alle) unbefriedigten Bedürfnisse so zufriedenstellend wie mir gerade möglich zu erfüllen. Und dabei bei Bedarf auch andere um Unterstützung zu bitten, falls mir das allein zu schwer fällt. Denn hinter unsren emotionalen Wunden aus der Vergangenheit stecken immer unerfüllte Bedürfnisse, die immer noch darauf warten, endlich erfüllt zu werden.

    Ich bin so unendlich dankbar für diese Begegnung/Erfahrung… Fühle mich nun wie neugeboren, komplettiert. Und statt ständiger Anspannung und Unsicherheit, v.a. im zwischenmenschlichen Umgang dominiert nun Gefühle der Weite, Friedlichkeit, tiefer Entspannung, unendlicher Dankbarkeit und bedingungslose Liebe gegenüber ausnahmslos allen Lebewesen auf diesem Planeten.

    Ich werde fortan den Tag dieser Transformation anstelle des Tages meiner physischen Geburt feiern, da mein Leben zuvor mehr einem Überleben(skampf) als wirklicher Lebendigkeit glich…

    Gerade wir Eltern und weiteren Bezugspersonen all der Kinder auf diesem Planeten sollten uns deshalb unsrer enormen Selbstverantwortung bewußt werden, dass wir möglichst noch vor der Schwangerschaft oder danach so schnell wie möglich lernen müssen, unsere eigenen unerfüllten Bedürfnisse endlich zu befriedigen, damit wir überhaupt fähig werden, diese auch bei unsren Kindern bzw alle Kinder, für die wir Bezugsperson sind. Ansonsten spiegeln uns unsere Kinder nämlich genau diese Wunden, was z.T. sehr starke, uns überwältigende Emotionen triggern kann, die wir allzuoft dann auch bei den Kindern nicht schaffen, liebevoll anzunehmen, sondern unsere Kinder dazu nötigen, diese Emotionen/Bedürfnisse unter den Deckel zu schieben/abzuspalten. Somit ist unsrere Selbstverantwortung DER Schlüssel um genau diese unbewußte „Vererbung“ unserer Traumata an unsere Kinder zu stoppen.
    Bei diesem Transformationsprozess empfand ich sehr empathische, vertraute Menschen sowie Empathogene als extremst hilfreich. Ohne beides wäre es mir sehr wahrscheinlich nicht gelungen, mich binnen dieser extrem kurzen Zeitspanne von wenigen Stunden wie auf ein deutlich höheres inneres Entwicklungslevel zu katapultieren…

  2. …und wenn du bei dir ankommst- wird es still und jeder Atemzug erfüllt den Moment wie eine Ewigkeit!
    … und wenn du bei/mit jemanden anderen ankommst- sind Worte begrenzt- soviel anderes spricht so laut!

  3. Was hier noch ein wesentlicher Punkt wäre… Tinder und Co. Ein Auswahlverfahren anhand von Fotos wie oben beschrieben Selbsrverzerrt. Um den Menschen dahinter kennen lernen zu können muss man einige Hürden überwinden. Da werden erst mal Eckpunke abgecheckt als würde man sich für eine Firma bewerben. Und wenn mas besseres kommt ist man sofort aus dem Rennen. Man ist sofort ersetzbar. Eine Wegwerfgesellschaft auf der Beziehungsebene… Traurig😕

    1. Ist das nicht generell im Leben?
      Der oder die jenige gehen zusammen weil der oder die hübsch ist, Geld hat, beliebt ist oder sonst welche Gründe.
      Viele Leben zu oberflächlich ohne auf inneres zu sehen

  4. Ich kann für mich sagen, wenn dir die Dinge bewusst werden und du sie hinter dir lassen kannst, fühlt sich das frei an. Alles was du ablegst an Zwängen, macht dich frei und führt dich zu dir selber. Mit dem Gefühl verbunden unendliche Dankbarkeit, denn ich entscheide selbst über mich. Und wie gut sich das anfühlt, ich kann tun was immer ICH will. 😊❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.